Mehr Sprachen besser lernen

Hochschulen in Stuttgart kooperieren im Verbund VESPA

Ziel des Verbunds für Sprachenangelegenheiten (VESPA) ist es, ein qualitativ hochwertiges Sprachkursangebot bereitzustellen, von dem Studierende aller beteiligten Hochschulen profitieren.

Seit mehreren Jahren kooperieren die HFT Stuttgart, die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und die Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart im Bereich der Sprachlehrangebote. Mit der gestrigen Vertragsunterzeichnung wurde die Weiterführung der erfolgreichen Kooperation gesichert. Neu vereinbart wurde im Zuge der Verlängerung von VESPA die Möglichkeit, weitere Hochschulen als assoziierte Partner aufzunehmen, die sich mit der Öffnung eigener Sprachangebote in den Verbund einbringen. Mit der Hochschule der Medien konnte VESPA bereits eine assoziierte Partnerschaft vereinbaren. Die Aufnahme weiterer Hochschulen in VESPA wird von den beteiligten Hochschulen begrüßt.

Bei der Vertragsunterzeichnung waren anwesend: Prof. Dr. Katja Rade, Rektorin der HFT Stuttgart, Prof. Dr. Barbara Bader, Rektorin der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, Prof. Dr. Hendrikje Mautner-Obst, Prorektorin für Internationales und Interkulturelle Kommunikation, Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart und Brigitte Heintz-Cuscianna, Leiterin des Akademischen Auslandsamt der HFT Stuttgart.

Kontakt

Brigitte Heintz-Cuscianna
Brigitte Heintz-Cuscianna brigitte.heintz-cuscianna@hft-stuttgart.de +49 711 8926 2868
Andrea Brückner
Andrea Brückner fremdsprachen@hft-stuttgart.de +49 711 8926 2979
Veröffentlichungsdatum: 09. März 2022 Von Michaela Leipersberger-Linder ()