Prof. Dr. Uta Bronner

Professorin, Direktoriumsmitglied IAF
Prof. Dr. Uta Bronner
Bereich:
Wirtschaftspsychologie
Büro:
L 132
Sprechzeiten:
nach Vereinbarung
Telefon:
+49 711 8926 2859
Fachgebiet

Human Resources Management

Vita
  • seit 2012

    Professorin im Studiengang Wirtschaftspsychologie der HFT Stuttgart

  • 2011-2012

    ETAS GmbH, Leitung Personal- und Organisatonsentwicklung

  • 2002-2011

    Robert Bosch GmbH, zuletzt stellvertretende Abteilungsleitung Zentralstelle Führungskräfteentwicklung

  • 1999-2002

    Wissenschaftszentrum für Sozialforschung Berlin (WZB), Wissenschaftliche Mitarbeiterin Arbeitsgruppe Internationale Politik, Promotion

  • 1997-1998

    Freie Universität Berlin, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Arbeitsbereich Empirische Erziehungswissenschaften

  • 1991-1997

    Freie Universität Berlin, Diplomstudium der Volkswirtschaftslehre

  • 1990-1995

    Freie Universität Berlin, Diplomstudium der Psychologie

Hochschulprojekte
  • Seit 2018

    Innovative Hochschule: Transferprojekt M4_LAB: Metropolregion 4.O - Innovationslabor  

Forschung
  • Seit 2017

    Führung in der Wissenschaft

  • 2014-2019

    Karriere-Eltern

  • 2017-2019

    Externes Personalmarketing 2030

Veröffentlichungen
  • Auswahl

  • 2019

    Bronner, Uta (2019): Zwei Welten, die sich fremd sind. Für die meisten Wissenschaftler*innen ist ein Job in der freien Wirtschaft nur zweite Wahl. In: Chancen! Das Zukunfsmagazin der sdw 2019, Bd. 2019, S. 86–87. 

  • 2019

    Klenk, Jan; Müller, Patrick; Bronner, Uta (2019). Wie kann die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gelingen? Eine Analyse des Einflusses familiärer und beruflicher Unterstützung auf die Lebenszufriedenheit von Karriere-Eltern. In: Wirtschaftspsychologie 21 (1/2), S. 40–48.

  • 2019

    Müller, P., Bronner, U., Lohaus, D., Baumann, A. & Wallemann, A. (2019). Individueller, interdisziplinärer, digitaler – Die strategische Neuausrichtung des Personalmarketings aus Sicht des Human Resource Managements. In: Wirtschaftspsychologie 21 (1/2), S. 81–94.

  • 2019

    Appelt, D., Allmendinger, K. &  Bronner, U. (2019). Erforderliche Anpassungsleistungen des Human Resource Managements im Kontext agiler Arbeits- und Organisationsformen. In: A. Lochmahr, P.  Müller, P. Planing & T. Popović (Hg.): Digitalen Wandel gestalten. Transdisziplinäre Ansätze aus Wissenschaft und Wirtschaft (S. 37–48). Wiesbaden: Springer.

  • 2018

    Bronner, U. & Frohnen, A. (2018). Führen Professoren anders? Spezifika in der wissenschaftlichen Führungskultur. In C. von Au (Hg.): Führen in der vernetzten virtuellen und realen Welt.(S. 135-153). Heidelberg: Springer.

  • 2018

     Lohaus, D., Bronner, U., Müller, P., Baumann, A. & Wallemann, A. (2019). Externes Personalmarketing 2030 in Deutschland. Eine Delphi-Studie. Darmstadt: Darmstädter Institut für Wirtschaftspsychologie der Hochschule Darmstadt.

  • 2017

    Bronner, U. & Schröter, R. (2017). Was können Unternehmen von Bürgerbeteiligungsverfahren lernen? In J. Sommer (Hg.) Kursbuch Bürgerbeteiligung #2. (S. 189-201). Berlin: Berlin Institut für politische Partizipation.

  • 2016

    Lohaus, D. & Bronner, U. (2016). Interkulturelle Kompetenz. WiSt, Heft 12, Jg. 45, S. 667-670.

  • 2015

    Bronner, U. & Kraus, A.L. (2015). Präsentismus in Unternehmen – Eine qualitative Befragung unternehmensinterner Experten zu den Ursachen von Präsentismus, 17 (2), 53-62.

  • 2015

    Hollnagel, J. Bronner, U., & Müller, P. A. (2015). Karriere-Eltern: Charakteristika versteckter Potentialträger in Unternehmen. Wirtschaftspsychologie, 17(2), 45-52.

  • 2015

    Müller, P. A., Bronner, U. &. Hollnagel, J. (2015). Karriere-Eltern – Die nächste Herausforderung für HR. Weiterbildung, 3, 32-35.

Weiteres

Mitgliedschaften
• European Association of Work and Organizational Psychology (EAWOP)
• Gesellschaft für angewandte Wirtschaftspsychologie (GWPs) e.V.