Studienbereich
Vermessung

SimsalaBIM!

Praxis Seminar – „Digitale Baustelle“ bei Maschinentechnik Schrode AG (MTS) in Hayingen

Der Semesterverbund VG6/7 besichtigte im Rahmen des Moduls „Ausgewählte Kapitel der Geomatik - Digitale Baustelle“ ein BIM-Straßenbauprojekt bei der MTS-Maschinentechnik Schrode AG.

Bereits beim BIM–Seminar in Böblingen im vergangenen März war man sich einig, die Digitalisierung ist eine der großen Herausforderungen, denen sich nicht nur die Gesellschaft, sondern auch Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung stellen müssen. Vieles muss smarter und intelligenter werden. Dies beginnt bei Smartphones, Smartwatches geht über Smart City, Building SMART und Smart Farming bis hin zu Forest 4.0.

Um sich diesen Herausforderungen stellen zu können wird seit dem Wintersemester 2015/2016 für den Semesterverbund 6/7 im Modul „Ausgewählte Kapitel der Geodäsie“ das Teilmodul „Digitale Baustelle“ an der Hochschule für Technik Stuttgart angeboten. Auch in diesem Jahr gab es wieder viele interessierte Studierende, die sich für dieses Wahlpflichtmodul entschieden.

Am letzten Tag der Woche ging es auf die Schwäbische Alb zur Besichtigung der „MTS – Maschinentechnik Schrode AG“ in Hayingen. Bei der Begrüßung stellte der Inhaber und Geschäftsführer Rainer Schrode bei Kaffee und Brezeln seine Unternehmensgruppe kurz vor. Hierbei wurden nochmals Teile der Vorlesung aufgegriffen und thematisiert, wie zum Beispiel „Was ist Digitalisierung?“ und „was ist der Nutzen von BIM?“. In diesem Zusammenhang hinterfragte Rainer Schrode, bewusst etwas provokant, „alles nur Heiliger BIMbam oder doch simsalaBIM?“, reicht ein „4.0“ für die Lösung aller Probleme?

Der Höhepunkt des Tages war die Besichtigung der Modellbaustelle Erbstetten, der ersten BIM–Tiefbaubaustelle Deutschlands. Dort wurde an vier unterschiedlichen Stationen anschaulich erklärt wie die erfolgreiche Bearbeitung eines Tiefbauprojekts mit Hilfe von 3D+ (Lösungsansatz für eine Digitale Baustelle von MTS) erfolgreich geleitet, ausgeführt, kontrolliert und abgerechnet wird. Die Stationen waren unterteilt in die Datenaufbereitung der Bestands- und Plandaten, die 3D–Baggersteuerung und deren Sensorik, die AS–Built Kontrolle und Absteckung mit dem hauseigenen MTS GNSS–Rover System und das „digitale“ Baustellenbüro mit der Arbeit des digitalen Poliers am BIM Abwicklungsplan – BAP.

Die Studierenden des Bachelorstudiengangs Vermessung und Geoinformatik der Hochschule für Technik Stuttgart bedanken sich beim Inhaber und Geschäftsführer Rainer Schrode für die großartige Organisation des Seminars, die Baustellenbesichtigung und die gute Versorgung während des sehr interessanten Tages in Hayingen. Zum Nachdenken animierten die Worte von Herrn Schrode zur Entwicklung und dem Stellenwert der Geodäten während der baubegleitenden Vermessungen, denn seinen Angaben zufolge sieht er hier in naher Zukunft keine Geodäten mehr. Deshalb ist es besonders spannend zu sehen, was die Zukunft für die Studierenden bringt, besonders im Bezug auf die Entwicklung in der bauvorbereitenden Vermessung und der Datenmodellierung.

Ein weiterer großer Dank geht an den Lehrbeauftragten Dr. Alexander Beetz, der die Woche nutzte, um uns Studierenden alles wichtige über die Digitale Baustelle näher zu bringen und währenddessen großes Interesse für dieses Aufgabenfeld schuf. Der Abschluss bei der Firma MTS war spannend, und unserer Ansicht nach auch notwendig, um die Verbindung zwischen Theorie und Praxis zu veranschaulichen. Durch diese Woche und die Exkursion wurde ein tiefgreifender Einblick in die Digitale Baustelle und die damit verbundene Baumaschinensteuerung ermöglicht, daher ist es wünschenswert das dieses Modul weiterhin angeboten wird, um auch den kommenden Semestern diesen Einblick zu gewähren.

Marius Beißwenger, Maurice Huber und Prof. Dr. Gerrit Austen

Veröffentlichungsdatum: 01. Oktober 2019