HFT-Wirtschaftspsychologinnen gewinnen den 1. und 3. Preis beim Bachelor-Award der GWPs

Bachelor-Award der Gesellschaft für angewandte Wirtschaftspsychologie (GWPs)

HFT-Wirtschaftspsychologinnen gewinnen den 1. und 3. Preis beim Bachelor-Award der Gesellschaft für angewandte Wirtschaftspsychologie (GWPs) im eigenen Haus

Besser hätte es für die HFT nicht laufen können! Im Rahmen ihrer 24. Fachtagung an der HFT Stuttgart (4.-6. März 2020) vergab die Gesellschaft für angewandte Wirtschaftspsychologie (GWPs) auch dieses Jahr den GWPs-Bachelor Award für die besten Vorträge, die auf einer Bachelor-Thesis basieren. Nachdem die Wirtschaftspsychologie der HFT Stuttgart schon in den vergangenen Jahren recht erfolgreich waren, gelang den Studierenden der HFT dieses Jahr eine ganz besondere Leistung bei ihrem „Heimspiel“.

Frau Johanna Weng, Absolventin des Bachelor-Studiengangs Wirtschaftspsychologie, belegte mit ihrer Arbeit „Bike-Sharing auf die Straße bringen – Eine Analyse von Anwendungsfällen und Sicherheitsaspekten aus Sicht der Konsumenten“ den ersten Platz. Die Arbeit konnte die Jury sowohl auf Grund ihrer methodischen Komplexität als auch ihrer praktischen Implikationen überzeugen. Die Preisträgerin meinte: „"Es war toll, meine Bachelorarbeit vor einem so interessierten und fachkundigen Publikum vorstellen zu dürfen. Ich freue mich sehr über den Preis und hoffe, dass das Thema Bike-Sharing weiterhin untersucht wird.“ Die Gewinnerin erhält neben einem Geldpreis ein Fachzeitschriften-Abonnement und eine einjährige Mitgliedschaft in der GWPs.

Das hervorragende Abschneiden der HFT wurde noch durch den Umstand untermauert, dass der 3. Platz des Bachelor-Awards ebenfalls an eine Absolventin der HFT ging. Frau Salomée Bracke wurde für ihre Arbeit zum Thema „Clean Labeling als Marketinginstrument – Welche Wirkung erzielen gelabelte Lebensmittelprodukte beim Konsumenten?“ ausgezeichnet. Auch für Frau Bracke war diese Auszeichnung ein sehr positiver Abschluss ihres Bachelor-Studiums: „Mich hat es bereits sehr gefreut es in die engere Auswahl geschafft zu haben. Als ich dann einen Platz auf dem Treppchen erhalten habe, war die Freude überwältigend. Besonders spannend war es, meine Bachelorarbeit vor hochschulfremdem Publikum zu präsentieren und dabei auf großes Interesse bei Startuppern und externen Professoren zu stoßen.“ Auch sie erhielt neben einem Geldpreis ein Fachzeitschriften-Abonnement und eine einjährige Mitgliedschaft im GWPs.

Neben den beiden Gewinnern war die Wirtschaftspsychologie der HFT bei der Veranstaltung im eigenen Haus mit einer Vielzahl von Vorträgen und Postern von Studierenden, Mitarbeiterinnen, Professorinnen und Professoren beteiligt. Der Studiendekan des Bachelor-Studiengangs Wirtschaftspsychologie, Prof. Dr. Thomas Bäumer, brachte die besondere Leistung des gesamten Teams wie folgt auf den Punkt: „Bei der Fachtagung im eigenen Haus einen solchen Erfolg zu erzielen war etwas ganz Besonderes. Wir sind sehr stolz auf die Preisträgerinnen und alle Studierenden, die aktiv an der Tagung teilgenommen haben.“

Prof. Dr. Patrick Müller (patrick.mueller@hft-stuttgart.de)

Veröffentlichungsdatum: 16. März 2020