All unsere Probleme beginnen damit, dass wir nicht zuhause bleiben.

Blaise Pascal

One Sketch a Day Challenge

Analoge Darstellung im Sommersemester 2020

Mit Vorlesungsbeginn am 16. März 2020 sahen sich Studierende wie Lehrende mit der aussergewöhnlichen Situation konfrontiert, soziale Kontakte und das öffentliche Leben auf ein unbedingt notwendiges Minimum zu reduzieren. Unter diesen denkbar ungünstigen Vorzeichen für die Lehrveranstaltung „Analoge Darstellung“, die im Sommer üblicherweise als Architekturzeichnen im Freien erfolgt, begann am 23. März die „One Sketch A Day Challenge“ für das zweite Semester des Bachelor-Studiengangs Innenarchitektur. Paradoxerweise boten die gravierenden Einschränkungen optimale Trainingsvoraussetzungen für das Zeichentraining zuhause.

Im Verlauf von vier Wochen gaben alle 70 Studierende und Incomings täglich eine Zeichnung als Scan oder Foto zu einem gegebenen Thema bei Moodle ab. In Form von Video-Rückblicken auf dem Vimeo-Kanal des Studiengangs Innenarchitektur wurden die Beiträge gesammelt.

Während der Phase des corona-bedingten Fehlstarts und unerfüllten Tatendrangs zum erwarteten Semesterbeginn fielen die ersten Reaktionen der Studierenden äußerst positiv aus. Mit voranschreitender Zeit der Isolation und einsetzenden Effekten der gegenwärtigen Situation – beispielsweise durch Unterstützung von Familienbetrieben oder durch freiwilliges Engagement in der Krisenbewältigung – schlug die tägliche Heraus- in Überforderung um und eine Verlängerung erscheint nicht zumutbar. Nach vier Wochen gewähren knapp 2.000 Zeichnungen Einblicke in einen intensiven, aber auch belastenden Lebensabschnitt unserer Studierenden und dokumentieren als Tagebuch täglicher Zeichenpraxis die gemeinsame visuelle Kontemplation sowohl konkreter als auch abstrakter Themen.

Prof. Andreas Kretzer

One sketch a day keeps Corona away.

aus einem Skizzenbuch