Studienbereich
News

HFT Stuttgart und Wirtschaftsförderung Region Stuttgart als Partner beim Climathon Germany 2020 dabei

Für eine nachhaltige Entwicklung in den Städten - Studierende, Forschende und Lehrende können sich ab sofort anmelden

Wie können wir unsere Städte nachhaltig und klimagerecht gestalten? Beim Climathon 2020 am 13. und 14. November suchen innovative Teams aus 145 Städten auf sechs Kontinenten und in 56 Ländern Antworten auf diese Frage. Auch die HFT Stuttgart beteiligt sich zusammen mit der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart (WRS) als Challenge-Geberin. Initiiert hat die Teilnahme die WRS als Partnerin des Transfer-Projektes M4_LAB, das von der Bund-Länder-Initiative Innovative Hochschule gefördert wird.

Mit dem fachlichen Einsatz der HFT-Forscher Dr. Dirk Pietruschka, Leiter des Zentrums für nachhaltige Energietechnik (zafh.net), und Prof. Dr. Tobias Popovic, Professor an der HFT Stuttgart und Experte im Bereich Sustainable Finance & Investment, insb. Finanzierung der Energiewende & Nachhaltige Geldanlagen, formuliert das Projekt M4_LAB die Challenge:

Wie können Bürgerinnen und Bürger und Unternehmen auch mit kleineren Geldanlagen zu aktiven Beteiligten von regionalen Klimaschutzprojekten werden?

Klimaschutz braucht engagierte und innovative Köpfe. Beim Climathon können alle teilnehmen: Forschende, Lehrende, Studierende, Kreative, Unternehmer, politische Entscheidungsträgerinnen, Experten oder engagierte Bürgerinnen, die sich für Klimaschutz einsetzen und gemeinsam mit anderen an lokalen und innovativen Lösungen tüfteln möchten. Alle Interessierten können sich ab sofort online anmelden, um in innovativen Teams Lösungsansätze, inspirierende Ideen und Prototypen zu entwickeln – in einem virtuellen 24-Stunden-Hackathon, der zeitgleich in sieben deutschen Städten stattfindet. Es werden über tausend Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus verschiedenen Disziplinen und Bereichen erwartet.

24

Stunden

56

Länder

145

Städte

Innerhalb von 24 Stunden arbeiten die Teams in Ideensprints an konkreten Lösungen für eine bestimmte Challenge und werden dabei von Coaches und Mentoren begleitet und unterstützt. Die gemeinsam entwickelten Lösungsansätze werden am Ende des Climathons in einem Pitch-Event präsentiert. Ziel ist es, Lösungen über den Climathon hinaus zu einem tragfähigen Modell zu entwickeln und in die Praxis zu überführen.

Veranstalter des digitalen Events ist Impact Hub Germany (Netzwerk aus ICH Ruhr, München, Stuttgart, Berlin, Hamburg, Dresden, Leipzig) und EIT Climate-KIC. Der Impact Hub ist spezialisiert auf großangelegte Hackathons: Im März 2020 hat der Impact Hub Berlin den bundesweiten und viel beachteten Hackathon zum Thema Corona-Pandemie #WirvsVirus im Auftrag der Bundesregierung ausgerichtet.

Kontakt

Irina Kohlrautz
Irina Kohlrautz irina.kohlrautz@hft-stuttgart.de +49 711 8926 2822
Veröffentlichungsdatum: 20. Oktober 2020 Von Susanne Rytina ()