Sommer-Aktion am Nordbahnhof - im Angebot: Partizipation!

„Labor Nordbahnhof“ der HFT Stuttgart entdeckt mit Bürgerinnen und Bürgern neue Wege

Das „Labor Nordbahnhof“ der HFT Stuttgart kommt am 30.7. ins Nordbahnviertel in Stuttgart zu einem Aktionstag, um mit den Bürger:innen gemeinsam Neues zu entwickeln: Wie wollen wir in Zukunft im Viertel leben?

Das „Labor Nordbahnhof“, ein Projekt von Forschenden und Studierenden der Hochschule für Technik Stuttgart, lädt Anwohnerinnen und Anwohner sowie alle Interessierten zu einem Aktionstag ein. Er findet am Freitag, 30. Juli in der Mittnachtstraße (Marktplatz / Nähe Haltestelle Mittnachtstraße) ab 16 Uhr bis 19 Uhr statt. Hier entsteht eine Installation im öffentlichen Raum. Bürger:innen sind eingeladen, mitzumachen. Was genau entsteht, ist als Überraschung gedacht und gleichzeitig ein kreatives Experiment. Es geht um die Frage: „Wie wollen wir in Zukunft am Nordbahnhof leben?“ Das Projekt wird von der Bund-Länder-Initiative „Innovative Hochschule“ gefördert.

Hintergrund: Am Nordbahnhof in Stuttgart ist ein neues Viertel geplant, innerhalb des neuen Rosensteinquartiers - sozial, nachhaltig und klimaneutral. Auch im Stadtteil "Auf der Prag" und an den Wagenhallen soll vieles ganz neu gedacht werden – partizipativ - gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern. Das „Labor Nordbahnhof“ beschäftigt sich mit dem Nordbahnhofviertel und den Veränderungen, die sich im Zuge der Internationalen Bauausstellung 2027 StadtRegion Stuttgart (IBA’27) ergeben.

Gemeinsam etwas Neues gestalten

Es geht im Lehrforschungsprojekt „Labor Nordbahnhof“ darum, in den nächsten 18 Monaten neue Möglichkeiten des öffentlichen Raums zu nutzen und zu entdecken, um mit der Bürgerschaft etwas Neues zu gestalten. Verschiedene Aktionen und Experimente werden zusammen mit Studierenden, Expert:innen, Initiativen und Nachbar:innen erprobt, um so einen Beitrag zur Entwicklung des Stadtteils vor Ort zu leisten.

Wissenschaftler:innen aus den unterschiedlichsten Disziplinen an der HFT Stuttgart arbeiten hier interdisziplinär zusammen: Stadtplanung, Architektur, Wirtschaftspsychologie, Energietechnik, Geoinformatik, Mobilität und Bauakustik.Im Vorfeld fand bereits eine schriftliche Befragung durch Studierende und Forschende Forschende am Nordbahnhof statt. Beteiligt haben sich 180 Menschen mit ihren Wünschen und Ideen.

Bauwerkstatt und "Rotkäppchen"

Seit 2019 organisiert das Lehrforschungsprojekt "Labor Experimenteller Stadtraum" an der HFT Stuttgart im Rahmen der Förderinitiative "Innovative Hochschule“ regelmäßig Aktionen in verschiedenen Stadtteilen. So wurde im letzten Jahr im „Labor Weissenhof" (August 2020) eine offene Bauwerkstatt veranstaltet. Wissenschaftler:innen und Bürger:innen haben zusammen über die Nutzung des öffentlichen Raumes nachgedacht und Bilderrahmen im öffentlichen Raum als Installation geschaffen. Zudem wurden gemeinsam mobile Hocker für den Stadtteil gebaut. 2019 wurde ein Aktionstag zum „Labor Böckinger Straße" in Stuttgart Zuffenhausen-Rot veranstaltet. Hier entstanden mobile Kioske mit kleinen roten Kappen, die Rotkäppchen genannt wurden und heute noch als Tausch-Kioske in der Nachbarschaft genutzt werden.

Labor Experimenteller Stadtraum: les@hft-stuttgart.de

 

Kontakt

Carolin Lahode carolin.lahode@hft-stuttgart.de +49 711 8926 2335
Sarah Lang
Sarah Lang sarah.lang@hft-stuttgart.de +49 711 8926 2301
Sarah Ann Sutter
Sarah Ann Sutter sarah.sutter@hft-stuttgart.de +49 711 8926 2773
Veröffentlichungsdatum: 27. Juli 2021 Von Susanne Rytina ()