Digitale und hybride Laboreinrichtungen für IoT-Technologien in institutionen- und industrieübergreifender Zusammenarbeit

Überblick

Das Verbundprojekt DigiLab4U entwickelt, erprobt und evaluiert eine digitalisierte Laborumgebung, die eine standortübergreifende Vernetzung realer und virtueller Laboreinrichtungen ermöglicht. Ziel ist eine integrierte, hybride Lern- und Forschungsumgebung als Bildungsangebot zu entwickeln, welche von Bachelorstudierenden bis hin zu Promovierenden genutzt werden kann. Dabei wird der Einsatz von Learning Analytics (LA), Serious Gaming und Open Badges berücksichtigt.

Fragestellung

Wie sollten hybride vernetzte Laborumgebungen betriebswirtschaftlich-organisatorisch, technisch und didaktisch-methodisch gestaltet werden, um eine hochschul- und institutionsübergreifende Nutzung zu fördern?

Vorgehensweise

In dem Forschungsprojekt DigiLab4U werden reale Labore digitalisiert, mit virtuellen Komponenten verknüpft und die Synergien zwischen beiden Ansätzen erforscht. Dabei kann Augmented Reality helfen, die Kluft zwischen der „virtuellen“ und „realen“ Erfahrung zu schließen. Für den Einsatz in Forschung und Lehre werden Methoden des ingenieurwissenschaftlichen Lernens und Serious Gaming unter der Verwendung von Learning Analytics, Mixed/Augmented Reality und Open Badges verbunden. In dieser Kombination bildet das Projekt einen einmaligen ganzheitlichen Ansatz im Rahmen einer hybriden Lern- und Forschungsumgebung. Es ermöglicht den standortunabhängigen Zugriff auf eine digitalisierte und vernetzte Lern- und Forschungsumgebung. So können beispielsweise Studierende der HFT-Stuttgart auf Labore an der Universität Parma oder des BIBA zugreifen. Der Austausch von Erfahrungen in Forschung und Lehre wird über Institutsgrenzen hinaus gefördert. Wie der Langtitel des Projekts Open Digital Lab for You vermuten lässt, ist die Einbeziehung weiterer Labore geplant.

Angestrebte Ergebnisse

Sowohl aus technischer, didaktischer als auch organisatorischer Sicht besteht im Rahmen dieses innovativen Ansatzes erheblicher Forschungsbedarf, bezüglich der Konzeption, Implementierung und Evaluation einer vernetzten digitalisierten Lern- und Forschungsumgebung für Labore. Neben den technischen Herausforderungen und Fragestellungen, die es in den kommenden Jahren zu bewältigen gilt, werden auch in der Didaktik neue Wege beschritten. So soll die Menge der anfallenden statischen und dynamischen Daten mit Hilfe von LA zukünftig Einblicke in das Lernverhalten der Studierenden ermöglichen und Feedback anregen sowie zeitnahe Analysen und Visualisierungen bereitstellen. Aus organisatorischer Perspektive wird in DigiLab4U unter anderem der Frage nachgegangen wie ein zeitgemäßes Geschäftsmodell für das digitale Angebot aussehen kann.

LeitungProf. Dr. Dieter Uckelmann
Team

Valentin Kammerlohr (Organisatorische Konzeption)
Anke Pfeiffer (Didaktische Konzeption)
Hadi Adineh (Technische Konzeption)
Kevin Kutzner (Technischer Mitarbeiter)

PartnerInstitut für Wissensmedien Koblenz, RWTH Aachen, BIBA Bremen, Universität Parma
Websitewww.digilab4u.com
Projekt E-Mailadressedigilab4u@hft-stuttgart.de
FördergeberBMBF
AusschreibungDigitale Hochschulbildung
Laufzeit01.10.2018–31.03.2022