Ausstellungsvorschau für das Albert Einstein Discovery Center Ulm

Studierende des Master-Studiengangs Architektur unterstützen den Verein «Albert Einstein Discovery Center Ulm e.V.» mit Entwürfen für das geplante Science Center in Ulm.

Namensträger des Science Centers, das die Neugierde für physikalische Prozesse wecken und Wissenschaft und Technik begreifbar machen soll, ist der in Ulm geborene berühmteste Physiker des 20. Jahrhunderts.

Dieser Aufgabe haben sich 14 Studierende in Kooperation mit der Stadt Ulm und mit dem Albert Einstein Discovery Center Ulm e.V. ein Semester lang gewidmet. Die Studierenden mussten sich mit einem realen Bedarfsprogramm auseinandersetzen, das insgesamt zwei Dauerausstellungen zu „Einstein in Ulm“ und „Einstein Heute“ sowie ein Science Center mit drei verschiedenen Erlebnisbereichen umfasst.

Das Stadtplanungsamt Ulm stand den Studierenden zum Auftakt der 14-wöchigen Bearbeitungszeit im Wintersemester 2019/20 tatkräftig zur Seite. Durch eine ausführliche Einführung in die Geschichte und kommunalen Politik der Ulmer Stadtentwicklung und durch die Bereitstellung von exzellenten Planungsgrundlagen für zwei sehr unterschiedlich geprägte innerstädtische Grundstücke wurden die Studierenden in die Lage versetzt, ihre Entwürfe eng an der Realität zu bearbeiten.

Dem Albert Einstein Discovery Center Ulm e.V. helfen die Studienprojekte, die Machbarkeit des Vorhabens zu prüfen und die Möglichkeiten gemeinsam mit der Stadt Ulm zu evaluieren. Es ist beabsichtigt, die resultierenden Entwürfe möglichst bald in einer vom Verein und von der HFT Stuttgart gemeinsam veranstalteten Ausstellung vor Ort der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Um den Ausstellungsbesuchern einen Einblick in die konzeptuellen Entwurfsgedanken der studentischen Verfasser zu ermöglichen, ist aktuell der Film „The Next Big Thing“ als Vorbote der Ausstellung entstanden:

Veröffentlichungsdatum: 17. Juni 2020 Von Prof. Rebecca Chestnutt ()