Mit dem Studiengang Bauphysik vor Ort in Nepal

Installation von solaren Inselanlagen in Mirge

Thailand, Philippinen, Nepal - der Studiengang Bauphysik an der HFT Stuttgart engagierte sich bereits mehrmals mit sehr erfolgreichen Hilfsprojekten im Rahmen von Exkursionen.

In 2020 ging es nun für Studierende, Professoren und Beschäftigte des Studienbereichs Bauingenieurwesen zum zweiten Mal nach Mirge in Nepal. Im Rahmen einer Exkursion sollte die Installation von Photovoltaikanlagen (20 Wp) zur Stromerzeugung für die häusliche Beleuchtung in die Realität umgesetzt werden.

Begonnen hatte das Projekt in 2017. Ein Studierender des Studiengangs Bauphysik hatte die Idee, ein Hilfsprojekt im Rahmen einer Exkursion zu starten. Schnell waren viele andere im Studiengang von dieser Idee überzeugt und die Planungen liefen an. Im April 2018 fiel die finale Entscheidung für das Nepalprojekt in Mirge. Der Ort liegt etwas 100 km östlich der Hauptstadt Kathmandu und wurde von einem Erdbeben 2015 stark zerstört. Darüber hinaus ist die Stromversorgung im Ort sehr instabil und der Strom fällt über Stunden aus.

Nach einer spannenden und erfolgreichen Exkursion 2018 folgte nun im Frühjahr 2020 der zweite Teil des Solaranlagenprojektes in Mirge. Jedes Mal konnten zahlreiche Dorfbewohner mit einer solaren Inselanlage beschenkt werden, so dass das Ziel, insgesamt 150 Photovoltaikanlagen (20 Wp) zur Stromerzeugung für die häusliche Beleuchtung vor Ort zu montieren, erreicht worden ist.

Es war sowohl für die Studierende als auch für die Mitarbeiter ein großartiges Erlebnis und wir hoffen, dass wir durch unsere Arbeit auch das Leben der Dorfbewohner bereichern konnten.

Für die Realisierung des Projekts galt es zuvor die nötigen finanziellen Mittel zu organisieren. Gemeinsam mit den Studierenden wurde hierfür bei Firmen und Organisationen Spenden eingeworben.

Bauphysik studieren? Informieren Sie sich hier über den Studienbereich Bauphysik an der HFT Stuttgart.

Veröffentlichungsdatum: 17. April 2020 Von Matthias Schwarz ()