Aufgaben

In den letzten Jahren ist durch die Energiewende auch der Verkehrssektor in den Mittelpunkt geraten, da dieser einen Anteil von circa 30% des Gesamtenergie-verbrauchs von Deutschland ausmacht. Eine effiziente Fortbewegung und innovative Mobilitätskonzepte müssen daher geschaffen und untersucht werden, damit eine Energiewende auch für den Verkehrssektor möglich ist. In diesem Sinne hat der Studiengang Infrastrukturmanagement (ISM) neben innovativen Lehrinhalten und der Zusammenarbeit mit Unternehmen in Form von Bachelorarbeiten und Masterthesen diesen Themenbereich bereits aufgegriffen. Auch im Forschungsprojekt «TrottiElec: E-Ultraleichtfahrzeuge als Schlüsselelement geschlossener Wegeketten» in Zusammenarbeit mit der Hochschule Esslingen, das im März 2018 erfolgreich abgeschlossen wurde, stand eine effiziente und ressourcenschonende Fortbewegung im Mittelpunkt. Dabei wurde untersucht, ob ein elektrifizierter Faltroller - genannt TrottiElec - dazu beiträgt, die mit CO2-intensiven Fortbewegungsmitteln zurückgelegten Kilometer auf geringer CO2-emittierende Verkehrsmittel, wie z.B. den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) zu verlagern oder den Einsatz von CO2-intensiven Verkehrsmitteln zu vermeiden. Laborbeschreibung Studierende sollen die Möglichkeit bekommen, bei der Gestaltung von zukünftigen Mobilitätskonzepten aktiv mitzuwirken.

Elektrokleinstfahrzeuge haben großes Potenzial die urbane Verkehrswende mitzugestalten. Durch Forschungsprojekte im Studiengang mit Elektrokleinstfahrzeugen erlernen Studierende zum einen elektrische und mechanische Funktionsweisen eines E-Fahrzeuges, zum anderen können verkehrswissenschaftliche Untersuchungen anhand von bspw. Flottenversuchen durchgeführt werden. Hierbei können Inhalte zur Vorgehensweise von Verkehrserhebungen vermittelt werden sowie deren praktische Umsetzung mit Projektmanagement-Tools interdisziplinär angewendet werden.

Geräte und Ausstattung

  • Elektrifizierte Faltroller aus dem Forschungsprojekt «TrottiElec»
  • Elektrifizierte Faltroller, der Marken Prophete, Moovi und Citybug
  • Ein Hoverboard und ein Monowheel (nur zu Probier- und Testzwecken)
  • Normale Faltroller
  • Werkzeuge und technisches Knowhow zu den Rollern und Wartungsassistenz
  • GPS-Tracker
  • GoPros

Raum

3/221

Leitung

Kontakt

Markus Schmidt
Markus Schmidt markus.schmidt@hft-stuttgart.de +49 711 8926 2778

Mitarbeit

Kontakt

Sally Köhler
Sally Köhler sally.koehler@hft-stuttgart.de +49 711 8926 2950