SDE21 goes virtual

coLLab-Team der HFT Stuttgart beim Solar Decathlon Europe 21

Das coLLab-Team der HFT Stuttgart trat beim Solar Decathlon Europe 21 (SDE 21) mit einem Konzept für eine nachhaltige Gebäudeaufstockung an. Das Bauwerk wurde dabei nicht nur real in Wuppertal selbst erbaut, sondern auch im Vorfeld digital.

Im interdisziplinären Planungsprozess wurden die einzelnen Modelle der Architektur, der Tragwerksplanung, der Innenarchitektur und des Klimaengineerings mit dem Umgebungsmodell zusammengeführt und koordiniert. Dieser integrale und kooperative Prozess aller Fachdisziplinen wurde nun im virtuellen Raum erlebbar gemacht. Dazu ging es gemeinsam in die CAVE am Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO in Vaihingen. Der Begriff CAVE bezeichnet einen Raum zur Projektion einer dreidimensionalen Illusionswelt auf Wände, Boden und Decke, eine begehbare virtuelle Realität (VR).

Dank Günter Wenzel, dem Leiter für Building Culture Innovation am IAO, konnten die Studierenden sich gemeinsam im virtuellen Raum Ihrer Modelle bewegen und Problempunkte fachlich diskutieren und Lösungen erarbeiten. Dabei lernten sie den SDE21 unter einem ganz anderen Blickwinkel zu verstehen.

Die Themen Virtuelle Reality (VR) und Augmented Reality  (AR) wird nicht nur für die Bürgerbeteiligung und Partizipation bei Bauprojekten immer wichtiger, sondern eben auch für deren Planungsprozesse und dessen bauliche Umsetzung. Die HFT setzt sich zum Ziel, dies im zukünftigen digiLAB der Fakultäten vermehrt in die Lehre und Forschung zu tragen.   

Die Digitalisierung ermöglicht eine effizientere Nutzung von ökologischen und ökonomischen Ressourcen und damit auch eine grundlegende Veränderung des Bauwesens hin zu mehr Nachhaltigkeit. Die modellbasierte Arbeitsmethode BIM erlaubt frühzeitige Ökobilanzierung und die Simulation des Betriebs um nachhaltige Entscheidungen zu treffen. Sie erlaubt eine effiziente Bauausführung mit minimalem Ressourcenverbrauch. Das digitale Abbild eines Gebäudes bildet zudem die Grundlage für dessen nachhaltigen Betrieb und Rückbau. Nachhaltigkeit und Digitalisierung sind zentrale Themen für die weitere Entwicklung unserer Gesellschaft und unseres Planeten – aber nur im harmonischen Zusammenspiel können sie ihr volles Potential zum Wohl der Gemeinschaft entfalten.

Veröffentlichungsdatum: 16. August 2022 Von Steffen Feirabend & Beate Kleinewefers ()