Die Wirtschaftsinformatik als eigenständige Disziplin ist aus der Betriebswirtschaftslehre (BWL) sowie der Informatik hervorgegangen. Sie behandelt aktuelle praktische und wissenschaftliche Fragestellungen bei der computergestützten Informationsverarbeitung in der Wirtschaft. Im Vordergrund steht dabei das Management betrieblich relevanter Informationen. Dazu zählen insbesondere Planung, Entwicklung, Einführung sowie Betrieb betrieblicher Anwendungssysteme, aber auch der Einsatz der Informationstechnologie für innovative Geschäftsmodelle (z. B. E-Business, Mobilitätsdienstleistung).

Bewerbung

15. Januar (Sommersemester)
15. Juli (Wintersemester)

Regelstudienzeit

7 Semester

Abschluss

Bachelor of Science (B.Sc)

Master-Studiengänge

Software Technology

Das Studium

Studierende sitzen auf der Treppen und diskutieren

Das zeichnet Sie aus

  • Spaß bei der Strukturierung von Problemen und Entwicklung von Modellen
  • Kommunikationsfähigkeit und Durchhaltevermögen
  • Gute Noten in Mathematik
  • Programmier- und Fremdsprachenkenntnisse in Englisch sind von Vorteil

 

Unser Angebot

  • sieben anwendungs- und berufsorientierte Semester
  • spannende Unternehmenskontakte
  • Auslandssemester, Fremdsprachen und vielen weiteren Softskills für den Lebenslauf

Grundstudium

Im Grundstudium werden Ihnen Grundlagen in Mathematik, Informatik, Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik vermittelt. Fächer wie Fremdsprachen erweitern Ihre Softskills. 

Abgeschlossen wird das Grundstudium mit der Bachelor-Vorprüfung.

 

 

Semester
1-2

Hauptstudium

Im Hauptstudium werden diese Kenntnisse durch Vorlesungen wie Unternehmens-Software, Programmieren von Unternehmens-Software, Kosten- und Leistungsrechnung vertieft.

Semester
3-4

Betreutes Praktisches Studienprojekt

Im Betreuten Praktischen Studienprojekt werden die erlernten Kenntnisse in der praktischen Anwendung vertieft. Es findet in der Regel in einen Unternehmen im In- oder Ausland statt.

Semester
5

Hauptstudium

In den Wahlpflichtmodulen Wirtschaftsinformatik 1 und 2, Betriebswirtschaft und Informatik können Sie im 6. und 7. Semester gezielte Schwerpunkte setzen.

Im 7. Semester schreiben Sie Ihre Bachelor-Arbeit in einem Unternehmen. Die Themenstellung der Abschlussarbeit wird in der Regel in Zusammenarbeit zwischen der Hochschule und einem externen Projektpartner (Unternehmen) festgelegt. Dementsprechend erfolgt auch die Betreuung kooperativ durch Hochschule und Projektpartner gemeinsam. Die Bachelor-Arbeit wird im Bachelor-Seminar vorgestellt.

Semester
6-7

Bewerbung und Zulassung

Die Bewerbung zum Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik erfolgt online

Voraussetzungen für die Zulassung ist das Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife, der fachgebundenen Hochschulreife oder der Fachhochschulreife.

Auslandserfahrungen

International besetzte Teams sowie länderübergreifende Zusammenarbeit mit Lieferanten und Kunden gehören in vielen Firmen zum Alltag. Eigene praktische Auslandserfahrung stellt daher für Studierende eine wesentliche zusätzliche Qualifikation dar. So können sie

  • das Betreute Praktische Studienprojekt (BPS)
  • ein Studiensemester und/oder
  • die Bachelor-Arbeit

im Ausland absolvieren.

Partneruniversitäten

Darüber hinaus gibt es weitere Möglichkeiten. So veranstaltet z.B. Go Australia regelmäßig Informationsveranstaltungen an der HFT, über die bereits mehrere Studierende an australische Universitäten gegangen sind. Ferner bestehen Kontakte zur australischen Forschungsorganisation CSIRO, die an zahlreichen Standorten mit unterschiedlichen Forschungsschwerpunkten vertreten ist.

Perspektiven

In Unternehmen aller Branchen werden Wirtschaftsinformatikerinnen und Wirtschaftsinformatiker aufgrund ihrer Kenntnisse sowohl in BWL als auch in Informatik insbesondere an der Schnittstelle von Fachanwendungen zur IT eingesetzt. Weitere typische Arbeitgeber sind Software- und Beratungshäuser, die selbst Unternehmens-Software anbieten bzw. diese bei anderen Unternehmen und Organisationen einführen.