HFT-Start-up PrintToScan gewinnt beim Landeswettbewerb

Ein Team aus dem Master Photogrammetry and Geoinformatics konnte sich beim Landeswettbewerb „Start-up BW ASAP“ gegen 25 Wettbewerber durchsetzen

Im Rahmen des „Start-up BW ASAP“-Wettbewerbs traten 28 Finalist*innen in sieben unterschiedlichen Kategorien gegeneinander an. Mit dabei auch drei Teams der HFT Stuttgart, die zuvor das HFT-eigene Inkubatorprogramm STARTPLAN der Gründungsinitiative PLAN G durchlaufen haben.

Das Start-up BW Academic Seed Accelerator Program (kurz: ASAP)  ist ein landesweiter Wettbewerb der besten Gründungsideen aller baden-württembergischen Hochschulen. Er soll Studierende motivieren, ihre kreativen Ideen, die sie im Rahmen des Studiums entwickeln, zu Geschäftsmodellen voranzutreiben und umzusetzen. Insgesamt haben sich 120 Teams von 25 Universitäten und Hochschulen beworben. 28 davon haben es in das Finale geschafft und durften sich gestern auf einer großen virtuellen Bühne präsentieren. Sie hatten 90 Sekunden Zeit, um die Jury von sich und ihrer Idee zu überzeugen. Unter ihnen auch die drei HFT-Teams: improveMID, lawable und PrintToScan. Zur großen Freude der Beteiligten haben alle drei Teams in jeweils einer Kategorie gewonnen.

Studierende des Master Photogrammetry and Geoinformatics gewannen dabei mit Ihrem Team PrintToScan den TECHNOLOGY AWARD!

Die Präsentation von PrintToScan startet im unten stehenden Video bei Minute 52:43!

Was ist PrintToScan?

„Mit einem neuen Messverfahren helfen wir CAD-Anwendern in Unternehmen dabei, physische Bauteile schnell und kostengünstig zu digitalisieren. Dafür haben wir ein eigenes Messsystem inklusive Software entwickelt.“

Wer steckt hinter PrintToScan?

Marcel Grießhaber, Hannes Plott und Robin Härtl studieren im Master Photogrammetry and Geoinformatics. Sie haben bereits im Bachelorstudium Vermessung und Geoinformatik ein neuartiges Messverfahren erfunden und entwickeln es seither permanent weiter. Aktuell haben sie einen Prototyp mit Hard- und Softwarekomponenten gefertigt mit dem sie bereits einige erfolgreiche Tests bei ersten Pilotkunden durchgeführt haben. Seit kurzem ergänzt Adrian Schäffler das Team. Er studiert Betriebswirtschaft an der Uni Hohenheim und hilft dabei, aus der Idee in ein tragfähiges Geschäftsmodell zu entwickeln.

Wie geht es mit PrintToScan weiter?

Mit ihrem Preisgeld in Höhe von 500 € können sie ihren Prototyp weiter entwickeln. PrintToScan wird ein Exist-Gründungsstipendium beantragen, weshalb ihr Gewinn - eine Exist-Beratung - perfekt passt.

Instagram @printtoscan
Website: printtoscan.de

Wie wird PrintToScan von der HFT unterstützt?

Die technischen Grundlagen erhielten drei der Teammitglieder in Ihrem Bachelor-Studium Vermessung und Geoinformatik, sowie im Master Photogrammetry and Geoinformatics. Bei der technischen Entwicklung des Messsystems wurde PrintToScan von Prof. Gülch fachlich beraten. Außerdem hat das Team das Inkubatorprogramm STARTPLAN von der HFT-Gründungsinitiative PLAN G durchlaufen. Unter der Devise "in acht Wochen zum Start-Up" haben sie ihre Idee konkretisiert, Prototypen gebaut und durch Kontakte zu ersten Kunden ihre Idee validiert. In jedem Schritt wurden sie von erfahrenen Mentor*innen unterstützt und konnten außerdem jede Woche eine*n erfolgreiche*n Gründer*in kennenlernen. PrintToScan wird vom M4_LAB (Projekt Innovative Hochschule) mit einer Gründungsförderung bei der Ideenentwicklung finanziell unterstützt.

Du hast eine Gründungsidee und willst im nächsten Semester auch beim Startplan mitmachen? Oder bist du einfach neugierig und möchtest Teil der Community werden? Melde dich bei uns:

E-Mail: gruenden@hft-stuttgart.de

Instagram: @plan_g_hft

LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/plan-g

PLAN G – Zeit zu gründen.

(gefördert vom BMWi in der Linie „Exist-Potenziale“)

 

Veröffentlichungsdatum: 24. Februar 2021