Info Online-Bewerbung 2021

Die Ausschreibung der Stipendien erfolgt an der HFT Stuttgart von Mitte April bis Mitte Mai 2021. Wir erleichtern Ihnen den Bewerbungsprozess durch die Umstellung auf eine Online-Bewerbung. Diese Umstellung nimmt noch etwas Zeit in Anspruch. Sie finden die Ausschreibungsdetails ab Mitte April auf dieser Seite.

Damit Sie aber bereits Vorbereitungen für Ihre Bewerbung treffen können, finden Sie hier die Liste der Dokumente, die Sie bei der Online-Bewerbung hochladen müssen.

Stipendien-bewerbung

Informationen

Eine Bewerbung gilt für beide Stipendienprogramme!

 

Unterlagen

  • Motivationsschreiben + Lebenslauf
  • Zeugnis der Hochschulzugangsberechtigung
  • Master-Studierende: Zeugnis Bachelorabschluss
  • Aktuelle Immatrikulationsbescheinigung
  • Aktuelle Notenübersicht
  • Freiwillige Unterlagen

FAQs zur Stipendienvergabe

Stipendien, die leistungsbezogen vergeben werden und eine Fördersumme von 300,00 Euro monatlich nicht übersteigen, dürfen laut Gesetzgeber nicht auf das BAföG, Kindergeld oder andere Sozialleistungen wie ALG II angerechnet werden. Studierende können daher beide Fördermöglichkeiten gleichzeitig ohne Abschläge in Anspruch nehmen. Eine Anrechnung findet nur statt, falls durch den gleichzeitigen Bezug anderer Stipendien ein Gesamtbetrag, der einem Monatsdurchschnitt von 300,00 Euro entspricht, überschritten wird.

Sowohl die Deutschlandstipendien als auch die Mehrheit der Stipendien der Studienstiftung der HFT Stuttgart werden nach Leistung vergeben. Daher dürfen sie nicht als Einkommen angerechnet werden.

Für angesparte Stipendienmittel gelten allerdings die üblichen Grundsätze der Vermögensanrechnung, d.h. die anrechnungsfreie Grenze erhöht sich bei einem Stipendienbezug nicht.

Wer kann sich an der HFT Stuttgart für ein Stipendium bewerben:

  • alle eingeschriebenen Studierenden können sich auf ein Stipendium bewerben, unabhängig ihres Studiengangs und der Semesterzahl.

Im Online-Bewerbungsformular füllen Sie Basisdaten zu Ihrer Person aus und geben Informationen, die für eine Stipendienvergabe relevant sein können. Wichtig: Hier können Sie die Förder-Kriterien ankreuzen, nach denen die HFT Stuttgart ihre Stipendien vergibt.

Motivationsschreiben: Der Inhalt des Motivationsschreibens wird besonders hoch bewertet, da es keine Auswahlgespräche gibt. Der Grund der Stipendienbewerbung sollte eindeutig aus diesem Schreiben hervorgehen. Es empfiehlt sich zudem, die persönliche Lebenssituation kurz zu beschreiben.

Lebenslauf mit Foto: Bitte drucken Sie das Foto auf den Lebenslauf.

Das Zeugnis der Hochschulzugangsberechtigung stellt das Abitur- oder Fachhochschulzeugnis dar (oder ähnliches).

Bewerberinnen und Bewerber in einem Master-Studiengang müssen ihr Bachelorzeugnis beilegen.

Alle Bewerberinnen und Bewerber müssen ihre aktuelle Immatrikulationsbescheinigung des Sommersemesters beilegen sowie ein aktuelles Notenblatt.

Freiwillige Unterlagen: Bewerber und Bewerberinnen, die sich ehrenamtlich engagieren, können Nachweise für Ihr Engagement beilegen. Auch Arbeitszeugnisse, Ausbildungsnachweise, Fortbildungszertifikate etc. können die Bewerbungsunterlagen ergänzen. Die Nachweise dürfen nicht älter als drei Jahre sein. Bitte legen Sie keine Sprachzertifikate des Didaktikzentrums der HFT Stuttgart bei.

Die Stipendien der HFT Stuttgart werden immer zum Beginn des Sommersemesters vergeben. Die Bewerbungsfrist dauert meistens vier Wochen.

Die Vergabe der Stipendien erfolgt zum darauffolgenden Wintersemester.

Die Bewerberinnen und Bewerber geben bei Abgabe ihrer Stipendienbewerbung ihr Einverständnis, dass personenbezogene Daten von der HFT Stuttgart im Rahmen des Auswahlverfahrens verarbeitet und ggf. an die am Verfahren beteiligten Personen weitergegeben werden dürfen. Auch stimmen die Bewerberinnen und Bewerber ausdrücklich zu, dass - im Falle einer Stipendienvergabe - ihre Kontaktdaten an die Stipendienförderer weitergegeben sowie ihr Name und Studiengang in den Kommunikationsmitteln der HFT Stuttgart veröffentlicht werden dürfen. Die bei der Bewerbung zu unterschreibende Einwilligung kann jederzeit schriftlich mit Wirkung für die Zukunft widerrufen und die gespeicherten Daten gelöscht werden. Eine weitere Teilnahme am Stipendien-Bewerbungsverfahren ist mit der Löschung der Daten jedoch nicht mehr möglich.

Die Datenschutzrechtliche Einwilligung benötigt die HFT Stuttgart, um Fotos und Namen von Stipendiaten in den Hochschulmedien abdrucken sowie die Fotos der Stipendiatenfeier an die Förderer weiterleiten zu dürfen. Die Unterschrift ist freiwillig und kann jederzeit schriftlich bei der Stabsstelle Studierendenförderung widerrufen werden.

Grundsätzlich müssen Studierende, die ein Stipendium an der HFT Stuttgart erhalten, der Hochschule mitteilen, ob sie zusätzlich von anderer Stelle eine finanzielle Förderung in Form eines Stipendiums o.ä. erhalten. Ob eine Doppelförderung möglich ist, muss im Einzelfall entschieden werden und richtet sich nach Höhe und Art der Förderung. Grundsätzlich gilt: Wer schon eine begabungs- und leistungsabhängige materielle Förderung erhält, die durchschnittlich 30,00 Euro oder mehr pro Monat beträgt, kann kein Deutschlandstipendium oder ein Stipendium der Studienstiftung der HFT Stuttgart bekommen. Eine detaillierte tabellarische Übersicht zur Zulässigkeit des gleichzeitigen Bezugs anderer Stipendien mit dem Deutschlandstipendium finden Sie hier:

https://www.deutschlandstipendium.de/files/2018_12_06DStip_Uebersicht_Doppelfoerderung.pdf

Alle Stipendiatinnen und Stipendiaten können sich erneut auf ein Stipendium bewerben. Somit haben alle Studierenden der HFT Stuttgart jedes Jahr die gleiche Chance, ein Stipendium zu erhalten. Die Bewerbungsfrist muss dringend eingehalten werden, es gibt keine verlängerte Frist für Alumni-Stipendiaten.

 

Begabtenförderungswerke sowie Stiftungen und Vereine unterstützen Studierende mit herausragenden Leistungen finanziell und ideell in ihrer Ausbildung. In Deutschland gibt es 13 Förderungswerke, die Stipendien an Studierende und Promovierende vergeben. Der Förderung liegen je nach Begabtenförderungswerk verschiedene Kriterien zugrunde, die allgemeiner, politischer oder religiöser Natur sein können. In der nachfolgenden Liste werden neben den Begabtenförderungswerken weitere Stiftungen und Institutionen genannt, die sich in der Studierendenhilfe engagieren:

Gesellschaftliche Förderwerke

Aufstiegsstipendium
Förderung für Studierenden mit Berufsausbildung

Dr. Arthur Pfungst-Stipendium
Förderung von begabten, engagierten und finanziell bedürftigen Studierenden

Dr. Jost Henkel Stiftung
Förderung von begabten und finanziell bedürftigen Studierenden

e-fellows.net
Ein Online-Stipendium und Karrierenetzwerk. Keine direkte finanzielle Unterstützung

Förderverein Kurt Fordan
Förderung von begabten Studierenden

Hans-Böckler-Stiftung
Studierendenwerk des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Fördert begabte, engagierte und finanziell bedürftige Studierende

Reemtsma Begabtenförderungswerk
Förderung von begabten und finanziell bedürftigen Studierenden

Stiftung der Deutschen Wirtschaft
Förderung von begabten, engagierten und finanziell bedürftigen Studierenden. Sie ist eine wirtschaftsnahe Stiftung

Studienstiftung des deutschen Volkes e.V.
Förderung von begabten, engagierten und finanziell bedürftigen Studierenden. Vertrauensdozent: Prof. Dr. Bastian Schröter

Studierendenwerk Stuttgart
Übernahme des Semesterbeitrags für finanziell bedürftige Studierende: Semesterbeitragsstipendium

Konfessionelle Förderwerke

Avicenna Studienwerk
Förderung für muslimische Studierende

Cusanuswerk
Förderung für katholische Studierende

Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk (ELES)
Förderung von jüdischen Studierenden

Evangelisches Studienwerk e.V.  
Förderung von evangelischen Studierenden. Vertrauensdozent: Prof. Dr. Karl Degen

Katholischer Akademischer Ausländer-Dienst (KAAD)
Stipendienwerk für katholische ausländische Studierende aus Entwicklungs- oder Schwellenländern

Parteinahe Förderwerke

Friedrich-Ebert-Stiftung e.V.
Förderung von begabten, engagierten und finanziell bedürftigen Studierenden. Sie ist eine parteinahe Stiftung (SPD)

Friedrich-Naumann-Stiftung
Förderung von begabten, engagierten und finanziell bedürftigen Studierenden. Sie ist eine parteinahe Stiftung (FDP)

Hanns-Seidel-Stiftung
Förderung von begabten und gesellschaftlich engagierten Studierenden. Sie ist eine parteinahe Stiftung (CSU)

Heinrich-Böll-Stiftung
Förderung von begabten, engagierten und finanziell bedürftigen Studierenden. Sie ist eine parteinahe Stiftung (Bündnis 90/Die Grünen)

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Förderung von begabten, engagierten und finanziell bedürftigen Studierenden. Sie ist eine parteinahe Stiftung (CDU)

Rosa-Luxemburg-Stiftung
Förderung von begabten, engagierten und finanziell bedürftigen Studierenden. Sie ist eine parteinahe Stiftung (DIE LINKE)

Alle Stipendien, die an der HFT Stuttgart vergeben werden, wurden bei Unternehmen, Büros und Stiftungen speziell für diesen Zweck eingeworben. Die Mehrheit der Förderer vergibt Stipendien, um die besten und engagiertesten Studierenden der HFT Stuttgart kennenzulernen und sie für Ihre Unternehmen und Büros zu begeistern. Daher haben sie großes Interesse, mit den Stipendiatinnen und Stipendiaten in Kontakt zu treten und ihnen neben der finanziellen Förderung Angebote wie z.B. Werkstudententätigkeiten, Praktika, die Betreuung von Abschlussarbeiten, Fortbildungen oder Unternehmensbesuche anzubieten.

Da alle Förderer und Stipendiatinnen und Stipendiaten die jeweiligen Kontaktdaten erhalten, ist eine Kontaktaufnahme von beiden Seiten jederzeit möglich. Eine Liste der aktuellen Förderer finden Sie hier.

Studiengänge, die keine eigenen Unternehmensstipendien eingeworben haben, werden bei der Vergabe von freien Stipendien berücksichtigt. Diese Stipendien werden von Stiftungen, Vereinen und Privatpersonen gefördert. Der Einblick in ein Unternehmen in Form einer Werkstudententätigkeit oder eines Praktikums ist daher bei freien Stipendien nicht möglich. Ein Austausch mit dem jeweiligen Förderer ist jedoch auf der Stipendiatenfeier sehr willkommen.

Da diese Stipendien auf alle Studiengänge der HFT Stuttgart verteilt werden, kann nur eine geringe Anzahl Studierender pro Studiengang mit freien Stipendien gefördert werden.

 

Das Deutschlandstipendium und ein Stipendium der Studienstiftung der HFT Stuttgart haben keine Auswirkungen auf den Beitrag in der gesetzlichen Krankenversicherung, solange die Stipendiatinnen und Stipendiaten in der gesetzlichen  Krankenversicherung pflichtversichert sind (in der Regel bis zum Abschluss des 14. Fachsemesters bzw. des 30. Lebensjahres). Für freiwillig versicherte Mitglieder liegt der Fall anders. Hier hat der Gesetzgeber die Erhebung von Mindestbeiträgen vorgeschrieben. Dieser Beitrag wird ausgehend von einer Bemessungsgrundlage berechnet. Ein Stipendium wird in diesen Betrag als Einkommen mit eingerechnet. Alles über diesem Betrag bedeutet einen höheren Krankenkassenbeitrag.

Es ist für jede Stipendiatin/jeden Stipendiaten empfehlenswert, ihre/seine Krankenkasse über den Erhalt eines Stipendiums zu informieren.

Die Einwerbung der Stipendien sowie die Abwicklung des Vergabeprozesses bedeutet für die HFT Stuttgart einen großen Aufwand. Es wird daher von den Stipendiatinnen und Stipendiaten erwartet, dass sie den wenigen Pflichten, die ein Stipendium mit sich bringt, unaufgefordert nachkommen.

Die Verpflichtungen gegenüber der Hochschule sind schriftlich in einer Stipendienvereinbarung festgehalten und werden von den Stipendiatinnen und Stipendiaten unterschrieben:

  • Teilnahme an der Stipendiatenfeier im Wintersemester
  • Berichte: Verfassen eines Zwischen- und Endberichts über die Bedeutung des Stipendiums für die persönliche Situation des Stipendiaten / der Stipendiatin
  • Benachrichtigung der Stabsstelle Studierendenförderung bei Hochschulwechsel, Exmatrikulation, Studienabschluss, Studienabbruch oder Erbringung der letzten Studienleistungen

Wichtig: Die rechtzeitige Abgabe beider Berichte ist zwingend notwendig. Stipendiatinnen und Stipendiaten sind angehalten, die Deadlines einzuhalten und die Berichte per E-Mail an die Stabsstelle Studierendenförderung zu senden. Die HFT Stuttgart behält sich vor, bei Nichtbeachtung der Verpflichtungen einen Teil der finanziellen Förderung einzubehalten oder zurückzufordern.

Mit der Bewerbung um ein Stipendium bestätigen die Bewerberinnen und Bewerber die Richtigkeit und Vollständigkeit ihrer Angaben. Bei falschen Angaben kann das Stipendium rückwirkend widerrufen und bereits erhaltene Fördergelder ganz oder teilweise zurückgefordert werden.

Da die Stipendiatinnen und Stipendiaten bei ihren Förderern die HFT Stuttgart repräsentieren, wird ein höfliches Auftreten gegenüber den Förderern natürlich vorausgesetzt.

Alle Stipendien werden in der Regel für zwei Semester vergeben und starten am 01. September (Ausnahmen sind möglich). Sie enden am 31. August des folgenden Jahres. Die Zusage der Stipendien wird unter der Bedingung erteilt, dass die Stipendiatinnen und Stipendiaten ihr Studium in den nächsten zwei Semestern ordnungsgemäß fortsetzen. Endet das Studium vor dem 31. August, endet auch das Stipendium vorzeitig mit dem Tag der Exmatrikulation. Stipendiatinnen und Stipendiaten sind verpflichtet, diese Information rechtzeitig an die Stabsstelle Studierendenförderung weiterzugeben.

Studierende, die nur noch ein Semester an der Hochschule studieren, können ein Stipendium für ein Semester erhalten. Für das zweite Fördersemester sucht die Hochschule eine Nachrückerin/einen Nachrücker.

Die Stipendiatenfeier der HFT Stuttgart findet einmal jährlich im Wintersemester statt. Die Vernetzung der Stipendiatinnen und Stipendiaten mit den Förderern steht im Vordergrund. Alle Stipendiatinnen und Stipendiaten sind verpflichtet, an der Feier teilzunehmen.

Die HFT Stuttgart würde ihren Stipendiaten gerne die Möglichkeit bieten, an einem Programm speziell für geförderte Studierende teilzunehmen. Dies war bereits in der Vergangenheit möglich. Diese Veranstaltungen sollten den Leitlinien der HFT Stuttgart entsprechen und einen Praxisbezug mit konkretem Nutzen für alle Beteiligten haben.

In der Vergangenheit engagierten sich Stipendiatinnen und Stipendiaten in den Bereichen Umweltmanagement, Mentorenprogramm für Erstsemester und Familienfreundliche Hochschule. Zudem führten Veranstaltungen wie „Job Talks“ zu einer Vernetzung von Stipendiatinnen und Stipendiaten mit interessanten Absolventen und Förderern. Referenten aus unterschiedlichen Arbeitsbereichen stellten ihre bisherigen Karrierewege vor und gaben Karrieretipps.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen und die Beteiligung an den Projekten sind freiwillig. Sie können jedoch nur stattfinden, wenn eine bestimmte Anzahl von Stipendiatinnen und Stipendiaten ihre Teilnahme zusagt. Falls Stipendiatinnen und Stipendiaten Ideen für Projekte haben, können sie diese mit der Stabsstelle Studierendenförderung besprechen und koordinieren. Die Projekte sollten einen Bezug zur HFT haben. Die Einladung zu Job Talks erfolgt über die Stabsstelle Studierendenförderung.  

Während eines Urlaubssemesters, unabhängig der Gründe, werden beide Stipendienprogramme nicht weiter ausbezahlt. Der Bewilligungszeitraum kann aber um die Dauer der Beurlaubung verlängert werden. Die Entscheidung hierfür liegt bei der Hochschulleitung.

Für folgende Fälle gibt es keine Verlängerung: Urlaubssemester für ein freiwilliges Auslandssemester oder für ein freiwilliges Praktikum.

Deutschlandstipendium

Die Deutschlandstipendien werden monatlich überwiesen (300,00 Euro/Monat).

Studienstiftung der HFT Stuttgart

Der Förderbetrag der Stipendien der Studienstiftung wird einmal pro im Semester überwiesen.

Eine einmalige Auszahlung der Gesamtfördersumme ist nicht möglich.

Bezieher von Wohngeld müssen beachten, dass das Deutschlandstipendium wie auch andere Stipendien zur Hälfte bei der Berechnung des Jahreseinkommens berücksichtigt wird. Für weitere Fragen zum Thema Stipendium und Wohngeld wenden Sie sich an Ihre zuständige Wohngeldstelle.

Kontakt

Bettina Laser
Bettina Laser Bettina.Laser@hft-stuttgart.de +49 711 8926 2894