Studienbereich
Vermessung

16. Esri Anwendertreffen

Bereits zum 16. Mal war die HFT Stuttgart Gastgeber des ESRI-Anwendertreffens Baden-Württemberg unter der Leitung und Moderation von Prof. Dr. Dietrich Schröder.

Mehr als 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Hochschulen, Behörden und aus der freien Wirtschaft nutzten die Gelegenheit, sich über Neuerungen im Bereich der ESRI-Software sowie über aktuelle Forschungsthemen und angewandte GIS-Lösungen zu informieren.

Esri Anwendertreffen 2019

Dr. Schröder stellte eine Reihe von Arbeiten vor, die unter Einsatz verschiedener ESRI-Produkte an der HFT Stuttgart im Rahmen von Masterarbeiten, studentischen Projekten und Forschungsprojekten durchgeführt wurden. Beispielsweise wurde in einer Abschlussarbeit im Masterstudiengang Photogrammetry and Geoinformatics ein Werkzeug zur Beurteilung der Einhaltung von Mindeststandards für Flüchtlingslager erstellt. Viele Indikatoren haben einen Raumbezug wie z.B. Zeltfläche pro Flüchtling, Feuersicherheit, Entwässerung, Topographie, die GIS-gestützt analysiert werden können. In einer weiteren Abschlussarbeit wurde ein heuristisches Approximationsverfahren zur Optimierung der Lage von Regenmess-Stationen entwickelt. Des Weiteren berichtete Dr. Schröder über erste Erfahrung mit dem Einsatz von ArcGIS Pro in der Lehre. Im vergangenen Wintersemester wurde damit eine Reihe von studentischen Projekten aus den Bereichen Datenintegration, Geoprocessing, Netzwerke (Network Analyst), Rasterdaten/Digitale Geländemodelle (Spatial Analyst), ModelBuilder und Kartenlayout bearbeitet. Prof. Dr. Schröder zeigte sowohl Vor- als auch Nachteile von ArcGIS pro gegenüber ArcGIS Desktop auf.

Esri Anwendertreffen 2019

Florian Simetsreiter von der Firma ESRI Deutschland GmbH präsentierte die Neuerungen und künftigen Entwicklungen der ESRI-Produkte. Ein wichtiger Punkt war dabei die Änderung des Lizenzierungsverfahrens und die Einführung von sogenannten User Types. Er hob auch hervor, dass ESRI in hohem Maß Kundenwünsche (Ideas) in ArcGIS Pro implementiert.

Willi Wendt vom Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO stellte die Digitalakademie@bw vor, die unter anderem unter Nutzung von Geo-Informationssystemen das Ziel hat, Kommunen, Landkreise und Regionen im Land beim digitalen Wandel zu unterstützen und als Botschafter und Beschleuniger für innovative Entwicklungen im Land zu wirken.

Weiterhin wurde ein Projekt von Mario Storz von der Hochschule Karlsruhe zur Visualisierung von Karlsruher Kanalkatasterdaten in einer Virtual Reality und Augmented Reality App gezeigt.

Esri Anwendertreffen 2019

Günther Klehr von der Stadt Karlsruhe referierte über das aktuelle Thema Smart City.

Die HFT-Mitarbeiter Rushikesh Padsala und Patrick Würstle zeigten die Ergebnisse ihrer Forschungsarbeit "Erzeugung von 3D-Gebäudemodellen zur energetischen Simulation - CityGML-Interoperabilität mit Hilfe von Esri CityEngine" bevor abschließend Gregor Radlmair von der Firma ESRI Deutschland GmbH die Möglichkeiten der Darstellung von Wahlergebnissen mit Hilfe des Operations Dashboards vorstellte.

Abgerundet wurde die Veranstaltung wie immer mit einer Firmenausstellung, in der professionelle Lösungen im ESRI-Umfeld präsentiert wurden.

Veröffentlichungsdatum: 01. Juli 2019